WIR stellt sich vor: Frage – Antwort – Frage – Antwort … Stefan Zeitlhofer ist dran!

Heute geht es weiter im Interviewreigen. Stefan Zeitlhofer, unser jüngstes WIR-Mitglieder, stellt sich vor.
 
Was gefällt dir an Aschbach?
Mit gefällt die gute Anbindung an der Westbahnstrecke, dass sich der Bahnhof nicht weit vom Ortskern befindet und auch die Nähe zur Autobahn A1 sehe ich als Vorteil. Des Weiteren freue ich mich dass wir unsere Schulen in der Gemeinde wertschätzen und halten können. Zudem können wir die Vorteile der Städte Amstetten und Waidhofen in nur kurzer Zeit genießen und trotzdem befinden wir uns noch im Grünen.
Worüber ärgerst du dich?
Es ärgert mich, dass es keine Treffmöglichkeit für Jugendliche in Aschbach außerhalb der Vereinszeiten gibt.
Warum tust du dir die Gemeindepolitik an?
Durch meine jahrelange Erfahrungen als Klassensprecher weiß ich, dass es möglich ist, auch in einer kleinen Umgebung etwas verändern zu können und deswegen möchte ich mich neuen Herausforderungen stellen.
Warum kandidierst du gerade für „WIR“?
Ich kann mich mit keinem Parteiprogramm zu 100% identifizieren und bin mit dem Fraktionszwang nicht zufrieden, deswegen sehe ich WIR als frische Alternative.
Wenn so viele mitreden, dann passiert doch nicht`s?
Vielen Menschen bringen Ideenreichtum. Da wir keinen Fraktionszwang unterliegen, können WIR uns frei entscheiden und allen guten Einfällen eine Chance geben.
Warum tut „WIR“ dem Gemeinderat gut?
Die Bürgerliste WIR inkludiert innovative Menschen welche sich nicht mit Parteien identifizieren, aber sich trotzdem für die Gemeinde engagieren wollen. Um somit Aschbach ein bisschen bunter zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*