Das erste Jahr ist wie im Flug vergangen – Teil 7

Nach den Interviews geht es nun mit Ideen, Projekten und Meinungen weiter.

Jedes Thema das im Gemeinderat auf der Tagesordnung steht, wird von WIR auch intensiv mitbehandelt. Folgendes war WIR im vergangenen Jahr besonders wichtig:

protokoll bungEiner unserer ersten Forderungen nach mehr Transparenz, nämlich der öffentliche Zugang zu den genehmigten Gemeinderatsprotokollen für alle Bürgerinnen und Bürger auf der Gemeindehomepage, wurde bereits im Frühjahr 2015 zugestimmt. Interessierte können seitdem die Protokolle in der Rubrik Amtstafel nachlesen. Auch Wasserprüfberichte sind für alle einsehbar auf der Website zu finden. (Zu den Protokollen geht es hier.)

Die Eltern-Kind-Beratung wurde im November 2015 gestartet. Diese Service- und Beratungsleistung wird vom Land Niederösterreich kostenlos angeboten. In Aschbach wird die Beratung von Frau Dr. Ulrike Schmutzer und Hebamme Christine Hochwallner in den Räumlichkeiten des betreuten Wohnens abgehalten und sehr gut angenommen. Erst kürzlich wurde die Beratungsstelle auch offiziell durch Vertreterinnen des Landes NÖ eröffnet.

taxi aschbach 1Taxi 60plus: Basierend auf dem WIR-Arbeitskonzept  (hier nochmal holen) wurden im Auftrag des Gemeinderates im Sozialausschuss fraktionsübergreifend die Details erarbeitet. Derzeit ist das Projekt bereit für die Pilotphase.  Ein Aufruf in der Gemeindezeitung hat interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, als ehrenamtliche Fahrer an diesem Projekt teilzunehmen. Einige Freiwillige haben sich auch bereits gemeldet. Sollten Sie ebenfalls gerne mitmachen wollen, melden Sie sich bitte in den nächsten Wochen am Gemeindeamt oder bei den WIR-Gemeinderäten.

Soziale Themen: Soziale Themen liegen WIR besonders am Herzen. An dieser Stelle soll jedoch nur eine Information bzw. ein Angebot stellvertretend Platz finden. Jeden Samstag gibt es Fahrten durch ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer zur Tafel des Roten Kreuzes in St. Peter. Dieses Angebot wurde für die Unterstützung der in Aschbach lebenden Flüchtlinge gestartet, soll aber auch allen Aschbachern zur Verfügung stehen! Sollten Sie Interesse an einer Mitfahrgelegenheit haben, können Sie sich gerne bei WIR melden.

Wasser: Bekanntlich wird seit  fast 2 Jahren unser Trinkwasserbedarf zur Gänze aus Waidhofen an der Ybbs gedecktwasserglas. Durch Sanierung des Brunnens Kreuzberg wird in wenigen Wochen wieder  ca. ein Fünftel des Gemeindewasserbedarfs (ohne Molkerei) aus unseren Reserven gewonnen werden. Die einwandfreie Versorgung der Aschbacher Bevölkerung mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser ist WIR ein besonderes Anliegen und der Umweltausschuss befasst sich intensiv mit diesem Thema.

Derzeit sind einige Themen, sei es durch Aussendungen, Zeitungsberichte oder Befürchtungen besonders im Gespräch. WIR will sich hierzu positionieren.

Verkehrskonzept

verkehrskonzept pic 2 Die Mobilität von Kindern, Schülern, Erwachsenen und Familien ist ein zentraler Schlüssel für die Lebensqualität in Aschbach. Daher hat WIR auch begonnen konkrete Handlungspunkte zu sammeln um das erste Mal eine breite Diskussionsbasis zu ermöglichen.

Die Liste der Brennpunkte im Aschbacher Verkehr beinhaltet 17 Punkte und natürlich sind die betroffenen Anrainer und Verkehrsteilnehmer an einer schnellen Lösung interessiert. Es sollte jedoch nicht mit Insellösungen gearbeitet werden oder nach dem Motto „Wer am lautesten schreit, bekommt was er will.“

In einem Verkehrskonzept sollen Entscheidungsfindung zum Wohle aller getroffen werden. In der Budgetplanung für das Jahr 2016 ist ein finanzieller Posten für die kompetente Fachberatung von Außen eingeplant. Etwas zu bauen oder aufzustellen, dass nach kurzer Zeit wieder umgeändert wird, ist nicht sinnvoll und kostet Zeit, Amtswege und Geld. Die ersten Schritte zur Lösung von Verkehrs-Hotspots sind bereits getan, und in den nächsten Wochen soll es auch bereits erste Vorschläge geben.

Weiterhin rufen wir zur Mitarbeit und zum Sammeln von Verkehrsproblemzonen und Lösungsideen auf.

Flüchtlinge

WIR denkt: Flüchtlinge vernünftig beim Fußfassen und Deutschlernen zu unterstützen und im Ort zu integrieren ist besser als später über die sonst unausweichlichen Probleme zu klagen. Eine Marktgemeinde kann die Krise nicht lösen, jedoch kann sie ihre Stärken ausspielen und vorort den Menschen bei den konkreten alltäglichen Problemen und Sorgen helfen. Für beide Seiten ist Engagement und Hilfe bei der Integration nur von Vorteil! Auf Gemeindeebene ist es nur sinnvoll die Situation bestmöglich für alle Beteiligten zu meistern – die Grundprobleme müssen auf einer anderen Ebene gelöst werden, um den Schutzsuchenden gegebenenfalls auch wieder eine Perspektive in ihrer Heimat zu geben.

Investition von Kleinsummen 

Trotz der Vorsicht bei Großinvestitionen darf bei Kleinsummen nicht gespart werden, die die soziale Infrastruktur fördern oder die Lebensqualität erhöhen. Der Ansatz von WIR ist Vereine und Gruppen die gesetzeskonform und konstruktiv arbeiten und offen für alle Gemeindebürger sind unbürokratisch mit Kleinsummen zu unterstützen. Werden Vereine unterstützt, macht das oft nur wenige Promille des Gesamtbudgets aus. Vielen Menschen werden dann aber Möglichkeiten für Aktivitäten geboten und dieses Geld kann durchaus an anderer Stelle eingespart werden.

Gewerbeförderung für Betriebe mit wenigen Mitarbeitern? Auch kleine Start-ups und Läden verdienen Unterstützung. Leere Geschäftslokale, die es in Aschbach mehrfach gibt, nutzen niemanden. Zusätzliche Läden verbessern die Infrastruktur und dadurch die Lebensqualität der Einwohner und die ansässigen Geschäfte profitieren von einer höheren Kundenfrequenz.

Feuerwehrneubau in Aschbach

Die FF-Aschbach hat sehr viel Zeit in die Analyse ihrer Notwendigkeiten und in Überlegungen investiert und auch bereits ein Konzept in einer Gemeinderatssitzung präsentiert.
Die Eindrücke aus Besichtigungen von mehreren Um- oder Neubauten von Feuerwehrhäusern unterstützen die Vorschläge der FF-Aschbach und zeigen was Bürgerinnen und Bürger einer Gemeinde in Zusammenarbeit schaffen können.
Aufgrund der derzeitigen finanziellen Lage ist nur möglich durch eine Änderung bei geplanten Projekten (Verschiebung oder Neuausrichtung) dieses Projekt umzusetzen. Im letzten Finanzplan waren diesbezügliche Verschiebungen trotz Diskussionen bisher nicht erkennbar.

Freibad

WIR unterstützt eine breite und konstruktive Diskussion eines Gesamtkonzepts im Rahmen der Freibadsanierung. Angesichts der Investionshöhe und der notwendigen Schritte ist ein ordentliche Vorbereitung der einzelnen Bauabschnitte unumgänglich. Neben der reinen technischen Sanierung sind viele weitere Fragen wie z.B. die Beschattung und barierrefreie Zugänge zu klären.
Die Verwaltung des Landes NÖ stellte bereits Sanktionen in den Raum. WIR machte konkrete Ablaufvorschläge bezüglich Kinderbecken und schaffte damit den zeitlichen Spielraum für Überlegungen in einer spezialisierten Arbeitsgruppe und gibt damit Experten die Möglichkeiten die Abläufe zu planen.

Finanzielle Lage

Im Jänner 2015 wurde von WIR vorgeschlagen, neben der Durchsicht der Zinszahlungen, den Schuldenberg abzutragen und bei den Projekten  Planungs- und Konzeptphase vorzuschalten (Artikel siehe hier). Dieser Weg wurde bereits gemeinsam eingeschlagen und einige Punkte sind schon konkret umgesetzt. Der Rechnungsabschlusdagofinanzcols für das Jahr 2015 fällt auf den ersten Blick äußerst erfreulich aus, und trotzdem sind die guten Zahlen mit Vorsicht zu genießen. Zahlungen sind erst im Jahr 2016 schlagend geworden und vorgesehene Investitionen mussten in das Jahr 2016 verschoben werden. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Große finanzielle Brocken wie z.B. Kanalbauarbeiten, die endgültige Abrechnung der Sanierungsarbeiten in der Schule und im alten Rathaus stehen an. Lange Rede, kurzer Sinn: In den nächsten Jahren muss weiterhin mit Zurückhaltung und Weitblick budgetiert werden.gewinnspiel WIR

Zum Abschluss unseres „Jahresrückblicks“ gibt es im nächsten und letzten Artikel ein Gewinnspiel, welches auf der Homepage dann gleichzeitig mit dem Erscheinen der Druckversion freigeschaltet wird. Schon jetzt viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*