Neues Gemeindeamt – Alte Pläne?

Die Diskussion und der Informationsaustausch über das Gemeindezentrum werden noch lange dauern. 
Vor  5 Jahren, unmittelbar vor den letzten Gemeinderatswahlen wurde von der ÖVP folgender Entwurf des neuen Gemeindeamts in der Gemeindezeitung Februar-März 2010 veröffentlicht:
Ausschnitt Gemeindezeitung Ende Februar 2010
Schade nur, dass die Fassade so ganz anders geworden ist
Einen Vergleich mit dem neuen Gemeindezentrum ersparen wir der Welt.
Der 2010er-Entwurf verschwand so schnell wie er entstanden war. Kurzfristige Effekthascherei sollte den Bürgern Aktivitäten vorgaukeln. Von Hochtouren war hier nie die Rede, wobei sich eine Weiterentwicklung schon ausgezahlt hätte.


Das Gemeindeamt ist wohl das Mahnmal des „vergessenen Versprechens“.

4 Kommentare

  1. Bei diesem Bild aus der Gemeindezeitung handelt es sich- wie oben angeführt- um einen Entwurf. Die Fassade war kein Versprechen und wurde im Laufe der Planungszeit überarbeitet und weiterentwickelt.

  2. Wenn man sich das neue Gemeindezentrum ansieht , sieht man jedoch auf den ersten Blick, dass es sich nicht um eine Weiterentwicklung bzw. Überarbeitung des alten Entwurfs handeln kann! Das Bild in der alten Gemeindezeitung war nur dazu da, um – wie schon erwähnt – Aktivität vorzutäuschen.

  3. Das ist keine Überarbeitung sondern was ganz anderes. Wenn es so gekommen wäre wie in der Gemeindezeitung von 2010 würde es mir und vielen anderen BürgerInnen sehr gut gefallen. So wie jetzt passt es überhaupt nicht in´s Ortsbild.

  4. Eine Aktivität vortäuschen bedeutet, etwas zu sagen aber dann nicht einzuhalten.
    Hier kann ich diesen Sachverhalt aber nicht feststellen, da es ja mittlerweile ein neues Gemeindeamt gibt.
    Weiters wurde in der Gemeindezeitung geschrieben, dass es sich um erste Skizzen und Entwürfe handelt, nicht um endgültige Festlegungen.
    Außerdem steht, dass in einem Teil des Gebäudes die Verwaltung und im Obergeschoss Räume zum Vermieten angeboten werden. Beides wurde umgesetzt! Außerdem ist auf den Bildern schon ersichtlich wo die Gebäude stehen sollen, dies ist der selbe Platz wie heute.

    Hier zu sagen das man Aktivität vorgetäuscht hat, ist meiner Meinung nach nicht angebracht.

    Ein kritisch denkender Bürger Aschbachs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*