Pro Kopf Einnahmen und Verschuldung – Finanzen 2/3

Mit Geld kann man sich viele Freunde kaufen, aber selten ist einer seinen Preis wert. (Josephine Baker)

Wie im ersten Teil über die Finanzen der Gemeinde versprochen; heute gehts um:

„Bei der Pro-Kopf-Verschuldung sind wir im Durchschnitt“

Die Statistik Austria stellt nach den Jahresabschlüssen die Einnahmen und die Verschuldung pro Kopf hier zur Verfügung.

Es liegen derzeit die Daten von 2013 vor. Die Einnahmen pro Kopf der Gemeinde Aschbach lagen bei 1135 Euro. Mit Platz 757 von 2353 Einträgen hat ungefähr ein Drittel aller Gemeinden höhere Einnahmen.

2013 waren wir mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von 2.061 Euro auf Platz 1559 (von 2352 gelisteten Einträgen). Die „durchschittlichsten“ Gemeinden waren Wartberg ob der Aist (1485 Euro) und Lendorf(1486 Euro).

Zum Vergleich: Pro-Kopf-Verschuldung Gemeinden im Jahr 2013

Aschbach 2.061 Euro
Amstetten: 1.524 Euro
Oed-Oehling: 1.149 Euro
Kematen/Ybbs: 1.304 Euro
Wallsee-Sindelburg: 3.012 Euro
St. Peter/Au: 1.196 Euro
Wolfsbach: 1.658 Euro

Mehr Details zu den Gemeindehaushalten gibt es unter: http://offenerhaushalt.at/

Bei jenen Gemeinden, wo der Bürgermeister die Daten freigeschaltet hat, können auch die Verläufe der Einnahmen und Ausgaben eingesehen werden. Aschbach ist hier nicht dabei. Es hätte mir viel Arbeit erspart.

„Die Pro-Kopf-Verschuldung bleibt eh normal“

Wo würde Aschbach mit der „geplanten“ Pro-Kopf-Verschuldung der Gemeinde Aschbach in den nächsten Jahren liegen?

Jahr Pro-Kopf-Verschuldung In der Liste Stand 2013 wäre das folgender Platz unter insgesamt 2353 Einträgen: Anzahl der Gemeinden die 2013 eine höhere Verschuldung hatten
2013 2.061 Euro 1559 794
2014 ca. 3.350 Euro 2082 271
2015 ca. 4.420 Euro 2134 119
2016 ca. 4.430 Euro 2235 118
2017 ca. 4.490 Euro 2255 98

Die tatsächlichen Rankingplätze werden sich schon allein deshalb verändern, weil es ab 1.1.2015 nur mehr 2102 Gemeinden gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*