WIR beim Ferienprogramm 2018

Der Sommer 2018 wird uns allen als der Rekordsommer mit vielen heißen Tagen die zum Schwimmen und Entspannen im Aschbacher Freibad einluden in Erinnerung bleiben. Es war aber auch ein Sommer mit lang anhaltender Trockenheit der viele Landwirte und Gartenbesitzer vor große Herausforderungen stellte.

Für die Kinder war es fast so ein „Sommer wie er früher einmal war“, wie schon Rudi Carrell in dem bekannten Lied gesungen hat, „mit Sonnenschein von Juni bis September“.

Das von der Gemeinde initiierte Aschbacher Ferienprogramm bot aber auch an heißen Tagen Spaß und Spannung abseits eines Schwimmbadbesuchs.

 

An zwei Nachmittagen konnte wieder genäht und gebastelt werden. „Verflixt und zugenäht“ zählt mittlerweile zu den Fixpunkten im Ferienprogrammkalender. Heuer nähten die Kinder Jausenbeutel und eine dekorative Stoffhülle für einen Schülerkalender. Vielen Dank an das kreative Team rund um Monika Mautz und Eva Maria Burghofer für die Organisation und Durchführung.

 

 

 

 

 

 

 

Gruseliges Golfgrillen:


Mit 16 Kindern verbrachten wir am 16. August einen Nachmittag und Abend in Seitenstetten. Zu Beginn versuchten sich die Kinder beim Minigolfturnier und konnten ihr Talent mit dem kleinen Ball unter Beweis stellen.

Anschließend ging es in den Hofgarten des Stiftes, wo wir gemeinsam schmackhafte Grillwürstel über dem offenen Feuer zubereiteten.

Das Highlight war jedoch die von Pater Florian Ehebruster geleitete nächtliche Stiftsführung. Bei etwas gruseliger Stimmung durften wir nach Sonnenuntergang die Ritterkapelle, die Gruft, den Keller und Dachboden, sowie die Bibliothek besuchen. Und so manche Teilnehmer sind nach der Stiftsführung überzeugt, dass es in den alten Gemäuern des Stiftes Seitenstetten doch manchmal spukt.

Der diesjährige Ausflug nach Linz führte 23 Kinder und 5 Begleiter ins Ars Electronica Center. Am Programm standen 2 Workshops zu den Themen „Der menschliche Körper“ und „Eine kleine Raketenwissenschaft“.

Für die kleinen Raketenwissenschaftler gab es auch noch eine beeindruckende 3D-Filmvorführung mit einem Flug durch unser Sonnensystem und das Universum.

Die zweite Gruppe setzte sich intensiv mit dem eigenen Körper auseinander.

Nach einem kurzen Rundgang durch das Museum, wo wir noch ein wenig experimentieren durften, stärkten sich alle in der benachbarten Pizzeria, bevor es, nach einer leckeren Eisschleckerei am Linzer Hauptplatz, wieder mit dem Zug Richtung Aschbach ging.

WIR bedanken uns ganz herzlich bei allen teilnehmenden Kindern für ihr Interesse und Mittun, und natürlich auch bei allen Helfern und Begleitern für ihren Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*