Interview mit Nicole Üblacker & Christine Brandner

LADIES FIRST – Zum Start der Interviewreihe mit allen Kandidatinnen und Kandidaten der unabhängigen Bürgerliste die sich der Wahl zum Gemeinderat am 26. Jänner stellen, darf WIR zwei Damen vor den Vorhang bitten.

Nicole Üblacker stellt sich als erste Kandidatin dem WIR-Interview

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin ein kreativer Mensch der Ideen konsequent und leidenschaftlich verfolgt.

Was gefällt dir in Aschbach?

Aschbach befindet sich im ständigen Wachstum. Neue Menschen, neue Ideen und neue Bedürfnisse verlangen nach Veränderungen. Gemeinsam Räume zu gestalten und sich in Richtung Zukunft zu bewegen, finde ich sehr spannend.

Doch was wäre das Neue ohne gewachsenem und gesundem Fundament. Für mich ist das Vereinswesen in Aschbach, welches breit gefächert ist, eine gute Basis für das gelebte Gemeinsame. Unsere Vereine sind die Seele unseres Ortes. Da gibt es so viele Freiwillige, die sich tagtäglich für unseren Ort engagieren und dadurch die Gemeinschaft weiter tragen.

Was sollte in Aschbach unbedingt verbessert werden / Was fehlt noch in Aschbach?

Es fehlt an Orten der Begegnung. Diese sollten planerisch beim Wachstum mitgedacht werden, aber auch der Marktplatz als Zentrum gehört als solcher gestärkt.

Verkehrsentschleunigung und geschützte Straßenübergänge, vor allem im Kindergarten- und Schulbereich, sollten demnächst den öffentlichen Raum sicherer machen.

Und es braucht neue Kulturveranstaltungen, die uns aus unserem gemütlichen Zuhause locken und uns verbinden.

Warum engagierst du dich bei WIR / Warum kandidierst du für ein Gemeinderatsmandat?

Weil ich den Gedanken mein Umfeld mitgestalten zu können, als sehr befreiend  und herausfordernd empfinde.

Warum sollen die Aschbacher WIR wählen?

Weil es einem der BAUCH sagt.

Und weiter geht’s mit Christine Brandner

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Als unternehmungslustigen und fröhlichen Bücherwurm.

Was gefällt dir in Aschbach?

Ich genieße  die Mischung aus „Marktleben“ und „Naturruhe“. Ich empfinde Aschbach als eine ruhige Gemeinde mit vielen bunten Menschen mit abwechslungsreichen Möglichkeiten und Angeboten (Theater, Sport, Nahversorgung,…) & den Bücherkasten finde ich eine tolle Idee 🙂

Was sollte in Aschbach unbedingt verbessert werden / Was fehlt noch in Aschbach?

Ich persönlich würde etwas mehr „Platz für alle“ wünschen – einen Platz zum Verweilen, zum Entspannen und treffen, sitzen und Kaffee trinken, Kultur genießen, erleben und gestalten. Eventuell auch etwas mehr „Abendprogramm“ als Alternative zum hauseigenen Fernseher. Quasi einen „Central Park“ für Aschbach. 😉

Warum engagierst du dich bei WIR / Warum kandidierst du für ein Gemeinderatsmandat?

Ich sehe es als Möglichkeit die Entwicklung von Aschbach besser kennen zu lernen und seine Zukunft zum positiven mitzugestalten. 

Warum sollten die Aschbacher WIR wählen?

Durch die bunte Diversität der Liste, ist die Interessenvertretung breit gefächert und „näher am Aschbacher-Bürger“ als bei einer großen Organisation, deren Interesse „von oben“ vorgegeben wird. Ich sehe hier also größeres Potenzial für eine Aschbach-maßgeschneiderte Gestaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*