Umfahrung Aschbach – Entwarnung

In den letzten Monaten gab es große Unruhe über einen Beschluss aus der GR-Sitzung vom 13. Februar. Es sollte laut Beschluss eine Grundsatzplanung für eine größere Ortsumfahrung zur Lösung der derzeitigen Verkehrsproblemstellen erstellt werden.

Seit der letzten GR-Sitzung am 26. Juni ist dieses Thema vom Tisch. Es wurde vom BGM Martin Schlöglhofer berichtet, dass eine Verkehrszählung durchgeführt wurde und die Experten zu dem Schluss kamen, dass die Verkehrsströme für eine Umfahrung nicht groß genug seien. Weiters bestehe die Gefahr, dass durch eine Umfahrung noch mehr Durchzugsverkehr in die Region geholt wird.

WIR sind sehr froh über dieses realistische und (für Aschbach) positive Ergebnis, da es unserer Meinung nach nicht zeitgemäß ist, riesige Straßenbauprojekte umzusetzen und damit weiteren Boden zu versiegeln.

WIR setzen uns für alternative Mobilität ein und freuen uns, dass es in Aschbach das neue VOR-Schnupperticket gibt, dass im Herbst das e-Carsharing Aschbach startet, dass das Radwegenetz ausgebaut und bei der Flächenwidmung darauf geachtet wird, nicht für die Autos, sondern die Menschen zu bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*